29. April 2016

Regionale Kooperation zwischen Medicnova Privatklinik und Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

Die im Aufbau befindliche Medicnova Privatklinik AG in Liechtenstein und die St. Galler Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS) haben einen Vertrag für eine grenzüberschreitende regionale Kooperation abgeschlossen. Ebenfalls wurden Belegarztverträge zwischen den Initianten von Medicnova und der Spitalregion unterzeichnet. Die Verträge treten zum 1. Januar 2017 in Kraft.

Regionale Kooperation zwischen Medicnova Privatklinik und Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

Stefan Lichtensteiger, Geschäftsführer der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland, und Anita Basu, Direktorin der Medicnova Privatklinik AG in Liechtenstein, freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit im Rahmen der vereinbarten regionalen Kooperation zwischen den beiden Gesundheitsdienstleistern links und rechts des Rheins. (Foto: Doris Lippuner) Hochauflösendes Foto herunterladen…

Vaduz, 29. April 2016 - Vertreter der Medicnova Privatklinik AG haben in St. Gallen einen Kooperationsvertrag mit der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland unterzeichnet.

Die Medicnova-Klinik mit Sitz in Bendern (Liechtenstein) befindet sich derzeit im Bau. Sie wird ihren Betrieb Anfang 2017 aufnehmen und im Belegarztmodell betrieben werden. Zu den Belegärzten gehören acht Ärzte aus Liechtenstein, welche gleichzeitig Initianten der Betriebsgesellschaft der Klinik sind.

Medicnova ist eine spezialisierte Operationsklinik mit Fokus auf die Fachbereiche Orthopädie, Gefässchirurgie, Plastische Chirurgie, Urologie sowie Anästhesiologie.

Die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland erbringt die medizinische Grundversorgung für die Bevölkerung der Region. Die Spitalregion betreibt die Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt. Rund 25 Prozent der Patienten des Spitals Grabs kommen aus Liechtenstein. Zwischen der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland und dem Fürstentum Liechtenstein existieren Spitalvereinbarungen. In diesen ist geregelt, dass liechtensteinische Patientinnen und Patienten bei einer ambulanten oder stationären Behandlung den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kantons St. Gallen gleichgestellt sind.

Medicnova hat mit dem Kooperationsvertrag unter anderem Zugang zum sehr nahe gelegenen Spital Grabs, das die Notfall- und Intensivversorgung gewährleistet. Weitere medizinische und administrative Supportfunktionen sind ebenfalls Bestandteil des Kooperationsvertrages, zum Beispiel Zusammenarbeit im Bereich Beschaffung, Logistik und Schulungen.

Belegarztverträge mit der Spitalregion

Parallel zum Kooperationsvertrag zwischen der Spitalregion und der Medicnova Privatklinik haben acht Ärzte Belegarztverträge mit der Spitalregion abgeschlossen, welche ihnen die Belegarzttätigkeit an den Spitälern der Spitalregion (Schwerpunkt Grabs) ermöglicht. Bei den acht Ärzten handelt es sich um die Initianten von Medicnova.

Mit diesem Vertrag haben die Belegärzte die Möglichkeit, ab 2017 Patienten an die Spitalregion, insbesondere Grabs, zu überweisen und dort zu behandeln. Dies betrifft allgemeinversicherte Patienten sowie zusatzversicherte Patienten, deren Behandlungen nicht vom Leistungsspektrum von Medicnova umfasst werden.

Die bestehenden Belegarztverträge der acht Ärzte mit dem Landesspital Liechtenstein in Vaduz wurden fristgerecht per 31. Dezember 2016 gekündigt. Bis dahin werden Patienten weiterhin durch die Belegärzte im Landesspital behandelt.

Vorgängige Gespräche bezüglich einer Zusammenarbeit der Medicnova Privatklinik mit dem Landesspital Liechtenstein wurden über einen längeren Zeitraum geführt. Diese blieben ergebnislos.

«Unterstützt optimale Patientenversorgung»

«Wir freuen uns, dass wir mit diesem starken Partner nun eine Kooperation haben eingehen können. Die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland ist ein auf beiden Seiten des Rheins breit verankerter und anerkannter Erbringer von Gesundheitsdienstleistungen», sagt Medicnova-Klinikdirektorin Anita Basu.

Stefan Lichtensteiger, Geschäftsführer der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland: «Medicnova ist mit dem Anliegen an uns herangetreten, eine mögliche Kooperation auszuloten. Der nun unterzeichnete Kooperationsvertrag unterstützt eine optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten aus dem Fürstentum Liechtenstein und bringt unserer Spitalregion zusätzliche Belegungszahlen.»

Über die Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

Seit mehr als 100 Jahren sind die Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt für die spitalmedizinische Grundversorgung von mehr als 170’000 Menschen in der Region zuständig. Rund 1‘400 Mitarbeitende betreuen und behandeln jährlich etwa 16’000 stationäre und 40’000 ambulante Patienten kompetent und wohnortnah. 2003 schlossen sich die drei Spitäler in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland (SR RWS) zusammen.

Die SR RWS betreibt an den drei Standorten rund 300 Betten und bietet eine erweiterte spitalmedizinische Grundversorgung. Diese umfasst die Fachgebiete Innere Medizin (inkl. Nephrologie) und Kardiologie, sowie Chirurgie (inkl. Plastische und Wiederherstellungschirurgie sowie Handchirurgie), Orthopädie und Gynäkologie (inkl. zertifiziertes Brustzentrum). Ausserdem gehören die Fachrichtungen Anästhesie, Intensivmedizin und Reanimation (inkl. Intensivstation) und die Radiologie zum Leistungsangebot. Die SR RWS betreibt an allen drei Standorten Notfallstationen.

Durch Netzwerkkooperationen mit Zentrums- und Universitätsspitälern ist die SR RWS in der Lage, wohnortnah medizinische Leistungen anzubieten, die über die Grundversorgung hinausgehen, unter anderem in folgenden Bereichen: Schlaganfallstation (Stroke-Unit) spezialisierte Viszeralchirurgie, Gefässmedizin, Onkologie sowie Endokrinologie und Diabetologie.

Zur Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland…

Über Medicnova Privatklinik AG

Die Betriebsaufnahme der Medicnova Privatklinik AG ist für Anfang 2017 geplant. Der Spatenstich beim Klinikgebäude fand im Juni 2014 statt.

Medicnova wird ihre Gesundheitsdienstleistungen für die Patientinnen und Patienten auf die Fachrichtungen Orthopädie, Gefässchirurgie, Plastische Chirurgie, Urologie sowie Anästhesiologie fokussieren.

Bauherrin des Klinikgebäudes ist die Medicnova Immobilien Anstalt. Sie überlässt das Gebäude langfristig der Betriebsgesellschaft Medicnova Privatklinik AG zur Miete.

Projektinitianten der Medicnova-Betriebsgesellschaft sind acht in Liechtenstein tätige Ärzte verschiedener Fachrichtungen. Dabei handelt es sich um die Dres. Markus Gassner, Schaan, Edgar Gopp, Schaan, Branko Grizelj, Schaan, Wolfgang Mayer, Schaan, Rainer De Meijer, Vaduz, Wolfram Müssner, Vaduz, Rolf Risch, Vaduz, sowie Gernot Singer, Mauren.

In das Gesamtprojekt werden total rund 50 Mio. Franken investiert.

Das Klinik-Gebäude in Bendern (LI) hat ein Gesamtausmass von 5800 Quadratmeter (zzgl. rund 700 Quadratmeter Technikgeschoss) verteilt auf fünf Geschosse. Die Klinik wird 22 Einzel- und Doppelzimmer sowie 1 Suite umfassen. Das 3. OG ist ein Reservegeschoss.

www.medicnova.com

Kategorien: Medienmitteilung TAGs: